Helvetia

EIN EUROPÄISCHER KULTURWANDERWEG DURCH DIE SCHWEIZ

Samstag, den 30. Oktober 2010

Nach einer Wanderung über 356 Kilometer in 25 Etappen von Le Poët-Laval (Drôme/Frankreich) nach Chancy (Schweiz) beenden BARBARA und PASCALINE, jede einen Esel mitführend, die französische Strecke des Wegs Auf den Spuren der Hugenotten. In Chancy erreichen sie den Markierungsstein Nummer 1, den westlichsten der Schweiz.

Zu ihrer Begrüssung sind der Bürgermeister von Chancy sowie die Vertreter der AMIDUMIR (Freunde des Internationalen Museums der Reformation-Genf) und eine Blaskapelle anwesend, um sie gebührend zu empfangen.

 

Sonntag, den 31. Oktober 2010

Weiter geht die Wanderung von Chancy über Avully, Cartigy und La Petite Grave bis nach Bernex.

Im Pfarrzentrum von Bernex wird zu Mittag gegessen, bevor es dann weiter geht zur Mauer der Reformatoren in Genf und anschliessend vom Jardin des Bastions zur Kathedrale Saint-Pierre (via La Treille).

Es folgt eine kleine Feier anlässlich dieses denkwürdigen Tages. Die erste Etappe des Wegs Auf den Spuren der Hugenotten in der Schweiz ist eröffnet.